Informationen über Kurorte & Heilbäder

Heilklimatischer Kurort Finsterbergen

Lage und Anreise zum Kurort Finsterbergen

Finsterbergen ist ein staatlich anerkannter Heilklimatischer Kurort in Thüringen, der über ein mildes Mittelgebirgsklima verfügt. Der heilklimatische Kurort ist ein Ortsteil vom Luftkurort Friedrichroda und liegt inmitten von Tälern und Bergen im Thüringer Wald. Markierte und gut beschilderte Klimaterrainkur- und Wanderwege führen Spaziergänger und Radfahrer durch die herrlichen Naturlandschaften der Region.
Mit dem PKW ist der Kurort Finsterbergen über die Bundesautobahn A4 zu erreichen, die man an der Abfahrt Waltershausen verlässt. Von dort aus geht es über die B 88 Richtung Friedrichroda weiter nach Finsterbergen. Mit der Bahn fährt man bis Gotha und steigt dort entweder in den Anschlusszug nach Friedrichroda oder in die Waldbahn nach Reinhardsbrunn, einem weiteren Ortsteil von Friedrichroda, um. Mit dem Bus geht es schließlich weiter in den Ortsteil Finsterbergen, den man aber auch direkt von Gotha aus mit dem Bus erreichen kann.

Kur und Gesundheit im Kurort Finsterbergen

Der Kurort Finsterbergen verfügt über verschiedene Kureinrichtungen wie beispielsweise den drehbaren Klimapavillon sowie das Kurmittelhaus im Haus des Gastes. Die günstige Höhenlage des Ortes im milden Mittelgebirgsklima, umgeben von Nadelwäldern, sorgt für eine äußerst reine und sauerstoffreiche Luft. Behandelt werden in Finsterbergen vorwiegend Atemwegserkrankungen, Herz- und Kreislauferkrankungen, Stoffwechselstörungen, Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates sowie allgemeine Erschöpfungszustände. Das Therapieangebot umfasst neben Kneipp-Anwendungen und verschiedenen Massagen auch Ultraschall- und Elektrotherapie, Rückenschule, Gymnastik, Moorpackungen sowie verschiedene medizinische Heilbäder und die Sauerstoff Mehrschritt Therapie. Betreut werden die Kurgäste von einem Badearzt, verschiedenen Fachärzten sowie Physio- und Klimatherapeuten.

Urlaub in Finsterbergen

Der Ort wurde im Jahre 1141 erstmals in einer Urkunde des Mainzer Erzbischofs als Klosterdorf erwähnt. Im 13. Jahrhundert blühte dort der Handel mit der Pflanze Färberwaid, die bis zur Einfuhr von Indigo im 17. Jahrhundert als die bedeutendste Pflanze zur Farbstoffgewinnung in Europa galt. Nach dem Niedergang des Färberwaidhandels machte sich der Ort mit der Herstellung von Kinderspielzeug und Puppen einen Namen. Im 19. Jahrhundert war Finsterbergen bereits als Touristenort bekannt und im Jahre 1888 besuchte der erste Kurgast die Gemeinde. Danach entwickelte sich hier der Fremdenverkehr nach und nach zum wichtigsten Erwerbszweig. Das Waldschwimmbad wurde 1929 und das "Haus des Gastes", das als zentraler Anlaufpunkt für Gäste diente, im Jahre 1990 errichtet. Das Prädikat "Heilklimatischer Kurort" wurde der Gemeinde Finsterbergen 2003 durch den Freistaat Thüringen verliehen.

Finsterbergen verfügt über ein sehenswertes Heimatmuseum, das sich in einem denkmalgeschützten Gebäude, einem ehemaligen Fuhrmannshaus, befindet. Die Ausstellung vermittelt Besuchern einen Einblick in die Entwicklung des Ortes und in das alltägliche Leben der früheren Fuhrmannsleute und Puppenmacher. Als beliebte Sehenswürdigkeit gilt auch die Barockkirche im Gemeindezentrum, die 1730 erbaut wurde und durch ihre vielfältige und farbenprächtige Ausstattung auffällt. Als Ausflugsziele bieten sich beispielsweise die Städte Erfurt, Eisenach und Weimar mit ihren historischen Bauwerken an.

Im Kurort Finsterbergen sowie in der näheren Umgebung können Besucher die Natur bei Wanderungen durch die Fichten- und Buchenwälder genießen und die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt beobachten. Naturfreunde und Sportbegeisterte kommen bei geführten Wildwanderungen und ausgedehnten Radtouren oder Ausritten auf ihre Kosten. Verschiedene Veranstaltungen wie beispielsweise Konzerte im Kurpark oder Tanz- und Trachtenabende ergänzen das umfangreiche Freizeitangebot. Jede Menge Badespaß bietet das Freizeitbad Finsterbergen mit Riesenrutsche, Kinderplanschbecken und großem Schwimmbecken. Der Freizeitpark, der unmittelbar an das Freizeitbad grenzt, ist mit seinem Erlebnisspielplatz besonders für die kleinen Gäste interessant, bietet aber auch Erwachsenen zahlreiche Sportmöglichkeiten.

Weiterführende Informationen über Finsterbergen

Da Finsterbergen ein Stadtteil von Friedrichroda ist, lassen sich ergänzende Informationen über die Website www.friedrichroda.info beziehen.


Kurorte und Heilbäder - beliebte Regionen:


Impressum / Website empfehlen

Begrifflichkeiten

Kureinrichtungen

Ihre Anzeige hier !

Sie möchten ebenfalls auf dieser Seite werben?

Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Gern binden wir an dieser Stelle Ihr Logo oder Ihren Werbe-Slogan ein.