Kurorte & Heilbäder in:

Kur- & Gesundheits Infos

     

Informationen über Kurorte & Heilbäder

Kneippkurorte & Kneippheilbäder in Deutschland

Bei etwa jedem 5. Kurort in Deutschland handelt es sich um einen Kneippkurort oder ein Kneippheilbad. Anhand dieser Zahl wird der große Stellenwert der Kneipp-Therapie in der Landschaft der deutschen Kurorte und Heilbäder deutlich.
Wenn ein Ort oder eine Gemeinde eines der Prädikate erlangen möchte, muss zunächst nachgewiesen werden, dass die natürlichen Voraussetzungen für die Durchführung der Physiotherapie nach Kneipp bestehen. Unter der folgenden Liste finden Sie weitere Anforderungen an einen Kneippkurort.

Liste der deutschen Kneippkurorte und Kneippheilbäder

Hinter den Ortsnamen werden weitere Prädikate aufgeführt, sofern solche vorhanden sind. Am Ende der Liste finden Sie auch allgemeine Informationen über die Kneippkur.

  • Baden-Württemberg
    • Aulendorf
    • Bad Dürrheim - Soleheilbad
    • Bad Peterstal-Griesbach - Mineralheilbad, Moorheilbad
    • Bad Waldsee - Moorheilbad
    • Baiersbronn - Heilklimatischer Kurort
    • Freudenstadt - Heilklimatischer-Kurort
    • Jordanbad
    • Königsfeld im Schwarzwald - Heilklimatischer Kurort
    • Mettnau
    • Sasbachwalden - Heilklimatischer Kurort
    • Schömberg - Heilklimatischer Kurort
    • St. Blasien - Heilklimatischer Kurort
    • Überlingen
    • Villingen
  • Bayern
    • Bad Berneck - Luftkurort
    • Bad Faulenbach - Moorheilbad
    • Bad Grönenbach
    • Bad Hindelang
    • Bad Kötzting
    • Bad Wörishofen
    • Füssen - Moorheilbad, Luftkurort
    • Hopfen am See - Luftkurort
    • Oberstdorf - Heilklimatischer Kurort
    • Ottobeuren
    • Oy-Mittelberg - Luftkurort
    • Prien am Chiemsee - Luftkurort
    • Scheidegg - Heilklimatischer Kurort
  • Brandenburg
  • Hessen
    • Bad Camberg
    • Bad Endbach
    • Bad Nauheim - Heilbad
    • Bad Wilhelmshöhe - Thermal-Soleheilbad
    • Gersfeld
    • Gladenbach
    • Grasellenbach
    • Naumburg
    • Neukirchen
    • Willingen
    • Ziegenhagen
  • Mecklenburg-Vorpommern
    • Göhren
  • Niedersachsen
    • Bad Bevensen - Mineralheilbad
    • Bad Bodenteich
    • Bad Fallingbostel
    • Bad Iburg
    • Bad Lauterberg
    • Hitzacker
    • Wildemann
  • Nordrhein-Westfalen
    • Bad Berleburg
    • Bad Fredeburg (Schmallenberg)
    • Bad Laasphe
    • Bad Münstereifel
    • Bad Salzuflen - Mineral- und Thermalsole Heilbad
    • Bad Wünnenberg
    • Brilon
    • Gemünd (Schleiden)
    • Hausberge (Porta Westfalica)
    • Hiddesen (Detmold)
    • Olsberg
    • Schieder (Schieder-Schwalenberg)
    • Tecklenburg
  • Rheinland-Pfalz
    • Bad Bergzabern - Heilklimatischer Kurort
    • Bad Marienberg
    • Daun - Heilklimatischer Kurort, Mineralbad
    • Kyllburg
    • Manderscheid - Heilklimatischer Kurort
    • Vallendar
  • Saarland
    • Blieskastel
    • Weiskirchen - Heilklimatischer Kurort
  • Sachsen-Anhalt
    • Bad Schmiedeberg - Moorheilbad, Mineralheilbad
  • Sachsen
  • Schleswig-Holstein
    • Bad Malente-Gremsmühlen - Heilklimatischer Kurort
    • Gelting
    • Mölln
  • Thüringen

Orte mit Kneippkurbetrieb:

  • Krumbad - Peloid-Kurbetrieb (Bayern)

Voraussetzungen für das Prädikat Kneippkurort bzw. Kneippheilbad

Abgesehen von den allgemeinen Anforderungen an einen Kurort werden an einen Kneippkurort keine Ansprüche hinsichtlich des Vorkommens von natürlichen Heilmitteln wie bei einem Moorheilbad oder einem Soleheilbad gestellt. Ein Kneippkurort muss mit Hilfe eines medizinisch- balneologischen Gutachtens die Qualität der durchgeführten Kneippkuren nachweisen. Darüber hinaus müssen die Voraussetzungen für die Vermittlung der fünf Heilfaktoren der Physiotherapie nach Kneipp bestehen. Hierbei handelt es sich um:

  • Ordnungstherapie
  • Ernährungstherapie
  • Hydrotherapie
  • Bewegungstherapie
  • Phytotherapie

Um das Prädikat eines Kneippheilbades zu erlangen muss ein Kurort mindestens 10 Jahre ohne Beanstandungen den Titel Kneippkurort tragen.

Kneippkur - ein ganzheitliches Naturheilverfahren

Der als Wasserdoktor bekannte Pfarrer Sebastian Kneipp (1821-1897) entwickelte das nach seinem Namen benannte Naturheilverfahren. Bereits Mitte des 19. Jahrhunderts erfreute sich die Kneippkur einr wachsenden Beliebtheit, die bis heute ungebremst ist. Der ganzheitliche Ansatz mit 5 Elementen macht die Kneipptherapie vielseitig einsetzbar und auch so erfolgreich. Diese Elemente sind:

  • Hydrotherapie
    Wasser kommt im Rahmen der Kneipp-Therapie in vielen Formen zum Einsatz. Am bekanntesten dürften die Wechselgüsse (Kneippgüsse), das Wassertreten oder das Taulaufen sein. Ziel dieser Anwendungen ist jeweils die Stimulierung von Kreislauf, Stoffwechsel und Durchblutung. Durch die wechselnden warmen und kalten Güsse werden zusätzlich die Abwehrkräfte gestärkt.
  • Bewegungstherapie
    Die aktive sportliche Betätigung stärkt den Körper und macht ihn widerstandsfähig gegen Infekte. Nach dem Wassertreten in kaltem Wasser wird der Körper wieder aufgewärmt und es werden Glückshormone ausgeschüttet.
  • Ernährungstherapie
    Die kneippsche Lehre empfiehlt eine abwechslungsreiche Vollwertkost mit viel Obst und Vollkornprodukten, um den Körper gesund und widerstandsfähig zu erhalten.
  • Phytotherapie
    Pfarrer Kneipp machte sich auch die Pflanzenheilkunde (Phytotherapie) zunutze. Wertvolle Heilpflanzen verwendete er als Badezusätz, Tee oder in selbst gemachten Salben. Die nützlichen Inhaltsstoffe der Heilpflanzen können der Prävention von Erkrankungen dienen oder einen Heilungsprozess unterstützen. (Viele nützliche Heilkräuter und Heilpflanzen finden Sie auf www.heilkraeuter-heilpflanzen.de)
  • Ordnungstherapie
    In diesen Bereich fallen Maßnahmen, die zu einer bewußten und gesunden Lebensführung beitragen. Unter anderen empfahl der Wasserdoktor einen angemessenen Wechsel aus Anstrengung und Ruhephasen, um körperlich und geistig im Gleichgewicht zu bleiben.

Wer die Elemente der Kneipptherapie aufmerksam liest wird feststellen, dass die Kneippkur - wie sie in mehr als 70 Kneippkurorten und Kneippheilbädern in Deutschland durchgeführt wird - nichts an Aktualität verlohren hat. Eher erweckt es den Anschein, dass Pfarrer Kneipp seiner Zeit um einiges voraus war.


Kurorte und Heilbäder - beliebte Regionen:


Impressum / Website empfehlen

Begrifflichkeiten

Kureinrichtungen

Ihre Anzeige hier !

Sie möchten ebenfalls auf dieser Seite werben?

Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Gern binden wir an dieser Stelle Ihr Logo oder Ihren Werbe-Slogan ein.